Zur Erinnerung: 60 shades of Bundestagswahl in Trier 2013 über 70 Wahllokale in 25 Planbezirken – Zweitstimmenanteile in Prozent (%)

Über 70 Wahllokale eingedampft auf 25 Plan-Ortsbezirke.

Vielleicht wird es ja möglich sein, die Choropleth-Maps für dieses Jahr die einzelnen Wahllokale in einer Skizze mit den Umrissen aller 72 Wahllokale darzustellen, zumal es ja auch diesmal innerhalb der einzelnen Ortsbezirke / Stadtteile durchaus deutliche Unterschiede bezüglich der einzelnen Parteien geben wird. (Im Hinterkopf allerdings der weiter gestiegene Briefwahlanteil durch weitere steigende Alterung, Semesterferien sowie steigende Zahl an Kurzreisen in der preiswerteren Nebensaison (Früh-)Rentner.

“10 shades of” CDU 2013 Zweitstimmen von 29.9 – 48.8 % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

“10 shades of” SPD 2013 Zweitstimmen von 22,6  – 33,3 % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

“10 shades of” F.D.P. 2013 Zweitstimmen von 3,0  –  6,9  % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

“10 shades of” DIE GRÜNEN 2013 Zweitstimmen von 6,6  – 18,8 % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

“10 shades of” DIE LINKE 2013 Zweitstimmen von 5,2 – 10,7 % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

“10 shades of” AfD 2013 Zweitstimmen von 3,5 – 5,6 % in 10 in der Intensität ansteigenden Farbgruppen

Advertisements

Syrien, Afghanistan, Nord-Korea, Iran, Libyen, Jemen, USA, Niger ….

http://www.rogerhodgson.com/lyrics/cllordisitmine.html

Lord Is It Mine Songtext

I know that there’s a reason why I need to be alone
You show me there’s a silent place that I can call my own
Is it mine?
Oh Lord is it mine?

You know I get so weary from the battles in this life
And there’s many times it seems that you’re the only hope in sight
Is it mine?
Oh Lord is it mine?
When everything’s dark
And nothing seems right
There’s nothing to win
And there’s no need to fight
I never cease to wonder at the cruelty of this land
But it seems a time of sadness is a time to understand
Is it mine?
Oh Lord is it mine?
When everything’s dark
And nothing seems right
You don’t have to win
And there’s no need to fight
If only I could find a way to feel your sweetness through the day
The love that shines around me could be m-i-n-e…
So give us an answer won’t you
We know what we have to do
There must be a thousand voices try… ing to get through…
Oh…
One more time

Geschafft: 20.134 + 1 – Der BONUS-Pack kann beginnen!

Dank und Wohl all jenen, die zum Erreichen beigetragen haben.

Verfolgung bis ins 7. Glied all jenen, die es zu verhindern trachteten, sich im im Kleinenund/oder Großen meinten sich mit dem Teufel verbünden zu müssen.

22 Aber Gott rafft die Gewalttätigen hin durch seine Kraft; steht er auf, so werden sie ihres Lebens nicht gewiss sein.

23 Er gibt ihnen zwar Schutz und Halt, doch sehen seine Augen auf ihr Tun.

24 Sie sind hoch erhöht; aber nach einer kleinen Weile sind sie nicht mehr da; sie sinken hin und werden hinweggerafft wie alle; wie die Spitzen der Ähren werden sie abgeschnitten.

25 Ist’s nicht so? Wer will mich Lügen strafen und erweisen, dass meine Rede nichts sei?

“You have the spirit to fight back, but the good sense to control it. … Your Eyes Are Full of Hate, Forty-One. That’good. Hate keeps a man alive.It gives him strenght.”

“The race isn’t over.”

Rüschtüsch, Messala! Das Rennen hat noch nicht einmal begonnen. 😉

Das Buch Kohelet, Kapitel 3

Zum nächsten Kapitel in der Bibel
Koh 3,1 Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:
Koh 3,2 eine Zeit zum Gebären / und eine Zeit zum Sterben, / eine Zeit zum Pflanzen / und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,
Koh 3,3 eine Zeit zum Töten / und eine Zeit zum Heilen, / eine Zeit zum Niederreißen / und eine Zeit zum Bauen,
Koh 3,4 eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz;
Koh 3,5 eine Zeit zum Steinewerfen / und eine Zeit zum Steinesammeln, / eine Zeit zum Umarmen / und eine Zeit, die Umarmung zu lösen,
Koh 3,6 eine Zeit zum Suchen / und eine Zeit zum Verlieren, / eine Zeit zum Behalten / und eine Zeit zum Wegwerfen,
Koh 3,7 eine Zeit zum Zerreißen / und eine Zeit zum Zusammennähen, / eine Zeit zum Schweigen / und eine Zeit zum Reden,
Koh 3,8 eine Zeit zum Lieben / und eine Zeit zum Hassen, / eine Zeit für den Krieg / und eine Zeit für den Frieden.
Koh 3,9 Wenn jemand etwas tut – welchen Vorteil hat er davon, dass er sich anstrengt?
Koh 3,10 Ich sah mir das Geschäft an, für das jeder Mensch durch Gottes Auftrag sich abmüht.
Koh 3,11 Gott hat das alles zu seiner Zeit auf vollkommene Weise getan. Überdies hat er die Ewigkeit in alles hineingelegt, doch ohne dass der Mensch das Tun, das Gott getan hat, von seinem Anfang bis zu seinem Ende wieder finden könnte.
Koh 3,12 Ich hatte erkannt: Es gibt kein in allem Tun gründendes Glück, es sei denn, ein jeder freut sich und so verschafft er sich Glück, während er noch lebt,
Koh 3,13 wobei zugleich immer, wenn ein Mensch isst und trinkt und durch seinen ganzen Besitz das Glück kennen lernt, das ein Geschenk Gottes ist.
Koh 3,14 Jetzt erkannte ich: Alles, was Gott tut, geschieht in Ewigkeit. Man kann nichts hinzufügen und nichts abschneiden und Gott hat bewirkt, dass die Menschen ihn fürchten.
Koh 3,15 Was auch immer geschehen ist, war schon vorher da, und was geschehen soll, ist schon geschehen und Gott wird das Verjagte wieder suchen.
.
Die Übel der Welt: 3,16 – 4,16
.
Unrecht bei Gericht

https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/koh3.html

Mā schā’a llāh – ما شاء الله- AbiBac (Abitur plus französisches Baccalaureat) am HGT 2017

 

http://www.hgt-trier.de/?q=abitur-2017

FATHER AND SON yusuf islam CAT STEVENS VIÑA DEL MAR 2015 #ViñaEnTNT – YouTube  

 

Abi-Piraten kapern das Humboldt-Gymnasium Trier

 

Cambridge-Certificate 2013

17 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 erhalten das Cambridge-Sprachenzertifikat Niveau B1

Fernsehwettbewerb beim KIKA

 

„Die beste Klasse Deutschlands“- 6d, HGT??

 

Trierer Schulklasse will die beste Deutschlands werden

Die erste große Hürde ist genommen: Zusammen mit 31 anderen Klassen ist die 6d des Humboldt-Gymnasiums Trier (HGT) unter rund 700 Bewerberklassen für eine Show des Kinderkanals Kika ausgewählt worden. Sie wetteifern miteinander um den Titel “beste Schulklasse Deutschlands”.[…] 24.10.2010

 

 

 

Moi aussi: Je suis Charlie!

 

Hartmann, sachlich So weit greift die Rassenforschung nicht zurück, Herr General.

Harras Muß sie aber! Muß sie! Wenn schon – denn schon! Denken Sie doch – was kann da nicht alles vorgekommen sein in einer alten Familie:

Vom Rhein – noch dazu. Vom Rhein. Von der großen Völkermühle. Von der Kelter Europas! Ruhiger Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein beigebracht. Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie, das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ geworden und hat die katholische Haustradition begründet. Und dann kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland, ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt – und – und der der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der Gutenberg, und der Matthias Grünewald und – ach was, schau im Lexikon nach. Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt! Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. Vermischt – wie die Wasser aus Quellen und Bächen und Flüssen, damit sie zu einem großen, lebendigen Strom zusammenrinnen. Vom Rhein – das heißt: vom Abendland. Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den Abtritt.

Ja, TRIERISCHER VOLKSFREUND, es stimmt: Ich spende(te) auch für Hindus, Buddhisten, Juden, Moslems, Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters, für Homosexuelle – und selbst für Frauen.

Ja, TRIERISCHER VOLKSFREUND, es stimmt: Ich spende(te) auch für Hindus, Buddhisten, Juden, Moslems, Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters, für Homosexuelle – und selbst für Frauen. http://www.volksfreund.de/…/Kurz-Ortsgruppe-Zewen-des-Deuts…

Ortsgruppe Zewen des Deutsches Roten Kreuzes ehrt Blutspender

(Trierweiler/Zewen) Einmal im Jahr lädt die DRK-Ortsgruppe Zewen Mehrfachblutspender in die Seniorenresidenz Niederweiler Hof nach Trierweiler ein, um Dank zu sagen für die Teilnahme an den Blutspendeterminen. Der Leiter der Ortsgruppe, Dieter Ertz, hat unlängst neben den vielen Blutspendern auch das Organisationsteam der Veranstaltung mit Rosemarie Ertz an der Spitze begrüßt.
Im Mittelpunkt der Ehrung standen fünf besonders eifrige Blutspender: Hans Peter Meier aus Konz brachte es auf 125 Spenden, Johannes Hoffmann aus Grewenich auf 118, Erwin Schilling aus Butzweiler, Ernst Herresthal aus Trier und Michael Classen aus Trierweiler auf rund 100 Blutspenden. Ertz sprach den Wunsch an die Mehrfachspender aus, “dass wir uns beim nächsten Blutspendetag am 13. November im Pavillon in Trier-Zewen und am 14. November hier in der Seniorenresidenz wiedersehen”. Geehrt wurden außerdem: Für 75 Blutspenden: Michael Biwer (Igel) und Jürgen Kruppert (Trierweiler); für 50 Blutspenden: Hannelore Fusenig und Andreas Korn (beide Igel), Hans Walter Blau (Newel), Joachim Thein, Andreas und Ludwig Wagner (alle Ralingen), Rigobert Haupert und Paul Wollscheid (beide Trier), und Heike Wagner (Trierweiler) Hinzu kamen weitere 46 Blutspender, die für 25- und zehnmaliges Blutspenden ebenfalls geehrt wurden. (pem)/TV-Foto: Peter Meier

Father and son (Cat Stevens/Yussuf Islam) – aus gegebenem Anlaß